News Flash:

Rache am Zuchthauses des Tribunal Iasi

5 Septembrie 2007
737 Vizualizari | 0 Comentarii
Der Fahrer, der den Transport für einen bekannten menschlichen Traffk Organisation von Rumänien sicherte , war ein Schritt weit selbst im Zuchthauses des Tribunal von Iasi getotet zu sein . "Der Strafgefangene wurde körperlicher aggressiert , aber es ist nicht sicher, dass eine Rache war," hat Marius Vulpe erklärt, der Direktor des Zuchthauses. Florin Rotariu ist mit einem Krankenwagen vom Tribunal bis Krankenhaus getragt, und die Richter haben einen anderen Begriff des Versuch eingerichtet. Rotariu wurde mit Tod wochenlang bedroht, aber hat die Hilfe von den Wachen abgelehnt, weil, wie er selbst erkalrt, er konnte sich selbst schützen. Das Zuchthaus schließt die Hypothese nicht aus, dass einige Strafgefangenen bezahlt wurden um der Fahrer zu aggressieren . Der Rotarius Rechtsanwalt behaupt, dass der Clan Gologan in der Aggression nicht verwickelt ist.
Daca ti-a placut articolul, te asteptam si pe pagina de Facebook. Avem si Instagram.
Distribuie:  

Realitatea.net

Din aceeasi categorie

Site-ul bzi.ro nu raspunde pentru opiniile postate in rubrica de comentarii, responsabilitatea formularii acestora revine integral autorului comentariului.

Mica publicitate

© 2017 - BZI.ro - Toate drepturile rezervate
Page time :0.1405 (s) | 22 queries | Mysql time :0.021194 (s)